Ter­mi­ne

06.02.; 07.03.23

Frau­en der Erde-  
Pries­te­rin­nen der Erde – Frau­en­krei­se zum Vollmond

Was willst du in die Welt brin­gen? Was willst du ver­än­dern? Was willst du voll­enden? Sprüst du den Ruf in dir, aber du weißt nicht wie?

In uns schlum­mert eine gro­ße ver­ges­se­ne Kraft. Die Kraft der Gedan­ken, wel­che alles ver­än­dern kann. Viel­leicht steckt in dir eine alte inkar­nier­te Pries­tern. Wenn du es liest, wirst du es spü­ren.

Wir arbei­ten mit The­men der jewei­li­gen Voll­mond­ener­gie, ver­bin­den uns mit den Ele­men­ten und brin­gen unse­re Kraft und unse­re Mani­fes­ta­ti­on mit Ritua­len 
ins Uni­ver­sum.

Wenn du ein schö­nes (Priesterinnen)kleid hast, schlüp­fe hin­ein und erschei­ne an der Jurte.

Ter­min: 06.02.; 07.03.23
Uhr­zeit: 18 Uhr (3–4 Stun­den)
sons­ti­ges zum Mit­brin­gen: evtl. Lieb­lings­mu­sik­in­stru­men­te, etwas zu knab­bern, Was­ser und Tee ist da
Anmel­dung: spä­tes­ten ein bis zwei Tage vor­her
Ener­gie­aus­gleich: 18,- Euro


20.01.; 20.02.; 21.03.2023

Frau­en der Erde-  
Kol­lek­ti­ver Frauenkreis

Das Ziel die­ses Frau­en­krei­ses ist es, Kon­takt mit der urei­ge­nen WEIBLICHEN KRAFT auf­zu­neh­men. Unser AUSTAUSCH dient der GEMEINSAMEN HEILUNG — IM KOLLEKTIV. 

Die Visi­on von Frau­en der Erde ist es durch unser gemein­sa­mes Wir­ken, mög­lichst vie­le unse­rer Schwes­tern in ihrer Trans­for­ma­ti­on zu unter­stüt­zen, so wie es unse­re Ahn­in­nen vor uns schon immer mit­ein­an­der im Kreis getan haben. 

Die­ser kol­lek­ti­ve Raum wur­de kre­iert, um durch unse­re gemein­sa­men Ritua­le in Hei­lung zu kom­men. Unser gemein­sa­mes Wir­ken und der Aus­tausch unse­rer per­sön­li­chen Erfah­run­gen und Erkennt­nis­se akti­viert die Hei­lung im kol­lek­ti­ven Bewusstsein. 

Was ist ein kol­lek­ti­ver Frau­en­kreis?
Die­ser kol­lek­ti­ver Frau­en­kreis ist bis­her ein­ma­lig und neu. Ins Leben geru­fen ist er durch unse­re perua­ni­sche Scha­ma­nin Kuyay Lore­na. Aktu­ell ver­net­zen sich die Frau­en der Erde in Län­dern wie Deutsch­land, Schweiz, Öster­reich, Finn­land, Frank­reich und Kana­da. Die Teil­neh­mer­län­der wach­sen. Erden­hü­te­rin­nen bie­ten den Rah­men der Tref­fen. Allein in Deutsch­land wird es über zwei­hun­dert Erden­hü­te­rin­nen geben, wel­che die Tref­fen orga­ni­sie­ren.

Die Tref­fen fin­den immer zum Neu­mond statt. Jeder Frau­en­kreis welt­weit bear­bei­tet jeweils das glei­che The­ma und führt jeweils das glei­che Ritu­al mit den glei­chen Regeln durch. Dies wirkt wie ein Git­ter­netz und hat dadurch eine enor­me Kraft.

Die The­men der Aben­de wer­den mit Lore­na im Vor­feld erar­bei­tet und ver­öf­fent­licht. Bit­te beach­tet auch unbe­dingt die Mit­brin­gu­ten­si­li­en für das Ritu­al. Die­se Gegen­stän­de sind oft unter­schied­lich. Dies wird kurz vor den jewei­li­gen Ter­mi­nen hier unter “Bit­te mit­brin­gen” bekannt geben.

Ter­min: 25.09., 25.10., 25.11., 15.12.2022
Uhr­zeit: 18 Uhr (3–4 Stun­den)
The­ma: wird ein Paar Tage vor dem Ter­min bekannt gege­ben
Ritu­al­ge­gen­stän­de zum Mit­brin­gen: wei­ße Stum­pen­ker­ze, wei­te­res wird ein Paar Tage vor dem Ter­min bekannt gege­ben
sons­ti­ges zum Mit­brin­gen: evtl. Lieb­lings­mu­sik­in­stru­men­te, etwas zu knab­bern, Was­ser und Tee ist da
Anmel­dung: spä­tes­ten ein bis zwei Tage vor­her
Ener­gie­aus­gleich: 13,- Euro


Ter­mi­ne auf Anfrage

Agni­ho­tra-Ein­füh­rung 
Hei­le die Atmo­sphä­re und die Atmo­sphä­re heilt dich – Ein Hilfs­pro­jekt für den Ein­sied­ler Wald mit Mireen & Jens Fellmer

Das vedi­sche Feu­er­ri­tu­al Agni­ho­tra dient zur Rei­ni­gung von Was­ser, Luft, Erde. Zudem rege­ne­riert und har­mo­ni­siert es Kör­per, See­le und Geist. Beim Agni­ho­tra wer­den zu Son­nen­auf- und Son­nen­un­ter­gang spe­zi­el­le vor­ge­ge­be­ne Zuta­ten in einem pyra­mi­den­för­mi­gen Kup­fer­ge­fäß ver­brannt. Dabei wer­den Man­tras gesun­gen, die exakt auf die Schwin­gungs­ver­hält­nis­se von Son­nen­auf- bzw. Son­nen­un­ter­gang abge­stimmt sind.

Die­ser Ein­lei­tung soll ein Schnell­ein­stieg sein. Sie besteht aus einem theo­re­ti­schen und einem prak­ti­schen Teil. Du erhältst Basis­wis­sen, lernst, wie es aus­ge­führt wird, was man dazu benö­tigt und wozu es gut ist. Außer­dem wer­den wir eine Agni­ho­tra­ze­re­mo­nie zum Son­nen­un­ter­gang durch­füh­ren, sodass du viel­leicht die Wir­kun­gen am und im eige­nen Kör­per wahr­neh­men kannst.

Fried­li­che, har­mo­ni­sie­ren­de Ener­gie und Rei­ni­gung ist in der jet­zi­gen Zeit wich­ti­ger denn je. Des­halb liegt es uns am Her­zen, das Wis­sen des Feu­er­ri­tu­als jetzt an so vie­le  Men­schen wie mög­lich wei­ter zu geben. Agni­ho­tra ist eine Mög­lich­keit, einen Bei­trag für unse­re Mut­ter Erde zu leisten.

Vor kur­zer Zeit muss­ten im Ein­sied­ler Wald, in der Nähe der Tal­sper­re Ein­sie­del vie­le Bäu­me gefällt wer­den. Agni­ho­tra ver­rin­gert gemäß Erfah­run­gen von Prak­ti­zie­ren­den Schäd­lin­ge und Unge­zie­fer, wel­che Pflan­zen und Bäu­me befal­len, deut­lich. Je mehr Men­schen zur glei­chen Zeit Agni­ho­tra in der Natur durch­füh­ren, umso grö­ßer ist die Chan­ce, dass Wäl­der, wie der in Ein­sie­del wie­der rege­ne­rie­ren und sich von der Bor­ken­kä­fer­pla­ge erholt.

Unse­re Idee ist, dass sich die Teil­neh­mer nach der Ein­füh­rung den Agni­ho­tra­topf und das Equip­ment selbst besor­gen und wir zusam­men Homa­feu­er im Ein­sied­ler Wald prak­ti­zie­ren. Aber natür­lich kannst du danach auch ein­fach nur in dei­nem eige­nen Umfeld für rei­ni­gen­de und har­mo­ni­sie­ren­de Ener­gie sorgen.

Wir laden Euch ein es aus­zu­pro­bie­ren und viel­leicht sogar auf den “Geschmack zu kommen”.


Ener­gie­aus­gleich: Spendenbasis


 14.01.; 24.02.23

Mother­d­rum-Ses­si­on in der Grup­pe – Ver­bun­den mit dem Herz­schlag von Mut­ter Erde

Die Mother­d­rum ist die Ver­bin­dung zur Mut­ter Erde, zur Schöp­fe­rin allen Lebens. Eine Urkraft, die dich erdet, an dei­ne ursprüng­lichs­te Kraft erin­nert, heil­sam, zen­trie­rend und lösend. Jeder Trom­mel­schlag auf der Mother­d­rum ver­bin­det dein Herz mit dei­ner ursprüng­li­chen Kraft, wel­che in dir steckt, erweckt, gefühlt und gelebt wer­den darf.

Ähn­lich wie bei der Ein­zel­stun­de bringst du deinThe­ma mit. Edel­stein, Pflan­zen oder auch ande­re Gegen­stän­de kön­nen dich unter­stüt­zen. Hier gibt es kein Ein­zel­ge­spräch, son­dern je nach aktu­el­ler Situa­ti­on, Mond­ener­gie, oder einem Jah­res­zei­ten­fest, Pla­ne­ten­kon­stel­la­ti­on ergibt sich das The­ma im Vor­feld. Es gibt ein Ritu­al vor­ab, pas­send zum Grund­the­ma, Anru­fung der Elemente/ Spi­rits, die uns Schutz geben und Unter­stüt­zung. Dann legen sich die Teil­neh­mer in einem Kreis um die Trom­mel und neh­men ent­spannt die Schwin­gun­gen wahr.

Der Mother­d­rum wohnt eine gewal­ti­ge, erden­de Urkraft inne. Der tie­fe Klang und ihr kraft­vol­ler Rhyth­mus trägt uns in unser Inne­res, lässt die Gedan­ken zie­hen und schenkt uns Gebor­gen­heit, Wohl­be­fin­den und Ent­span­nung. Wir kom­men an – im hier und jetzt, ganz bei uns selbst. Gleich­zei­tig kön­nen sich Blo­cka­den lösen und die Selbst­hei­lungs­kräf­te wer­den akti­viert.

Ter­min: 14.01., 24.02.2023, 18 Uhr
Bit­te mit­brin­gen: Mit­zu­brin­gen: Unter­la­ge z.B. Yoga­mat­te oder kusche­li­ge Decken
Anmel­dung: spä­tes­tens ein bis zwei Tage zuvor
Ener­gie­aus­gleich: 23,- Euro
Die Ses­si­on fin­det ab 4 Teil­neh­mer statt.

‚Der Gedan­ke ist der Ursprung aller Dinge.‘

Ana­sta­sia